Nepal: Flugzeug mit 22 Menschen offenbar abgestürzt – zwei Deutsche an Bord

Panorama Nepal

Flugzeug mit 22 Menschen offenbar abgestürzt – zwei Deutsche an Bord

In dieser Gebirgsregion in Nepal verschwand das Flugzeug mit 22 Menschen an Bord vom Radar In dieser Gebirgsregion in Nepal verschwand das Flugzeug mit 22 Menschen an Bord vom Radar

In dieser Gebirgsregion in Nepal verschwand das Flugzeug mit 22 Menschen an Bord vom Radar

Quelle: AP/Niranjan Shrestha

Das in Nepal vermisste Flugzeug, das auf dem kurzen Weg von Pokhara nach Jomsom war, ist offenbar abgestürzt. Der Kontakt zur Maschine brach direkt nach dem Start ab. An Bord befinden sich 22 Menschen – darunter zwei Deutsche.

In Nepal ist ein Passagierflugzeug mit 22 Insassen bei einem Inlandsflug vom Radar verschwunden und offfenbar abgestürzt. Die Maschine sei nur wenige Flugminuten vom Abflugort entfernt gefunden worden. Das teilte der Flughafendirektor von Kathmandu mit. Ob es noch Überlebende gebe, darüber könne er noch keine Auskunft geben. Da der Rettungshubschrauber an der Absturzstelle nicht landen könne, seien Rettungstruppen zu Fuß unterwegs.

Der Kontakt zu der Maschine vom Typ Twin Otter sei kurz nach ihrem Start am Sonntagmorgen in der westlichen Stadt Pokhara abgebrochen, teilte die Fluggesellschaft Tara Air mit. Das Flugzeug mit 19 Passageren und drei Besatzungsmitgliedern an Bord habe sich auf dem Weg nach Jomsom befunden, führte ein Unternehmenssprecher aus.

Jomsom ist ein bei Bergsteigern beliebtes Reiseziel im Himalaja-Gebirge. Der Ort ist mit dem Flugzeug nur etwa 20 Minuten von Pokhara entfernt.

Lesen Sie auch

ITA startete 2021 als Alitalia-Nachfolgerin - auch mit einem neuen Markenauftritt: Statt weiß sind die Flugzeuge der italinischen Fluggesellschaft nun blau mit einer Trikolore am Leitwerk

Die Luftfahrt in Nepal boomt seit Jahren, die Sicherheitsstandards sind angesichts unzureichender Ausbildung des Personals und mangelhafter Wartung der Maschinen allerdings niedrig. Die Europäische Union hat daher alle nepalesischen Fluggesellschaften aus ihrem Luftraum verbannt.

Lesen Sie auch

Hinzu kommt, dass sich in dem Himalaja-Staat einige der abgelegensten und schwierigsten Landebahnen befinden. Im März 2018 war eine Maschine der bangladeschischen Fluggesellschaft US-Bangla in der Nähe des internationalen Flughafens der Hauptstadt Kathmandu abgestürzt. Dabei kamen 51 Menschen ums Leben.

.

Leave a Reply

Your email address will not be published.