Coronatests an Schulen: Jetzt fällt in Hamburg die Testpflicht weg

Hamburg Coronatests an Schulen

Jetzt fällt in Hamburg die Testpflicht weg

Ein Corona-Selbsttest wird über dem Federmäppchen eines Schülers gehalten. Ein Corona-Selbsttest wird über dem Federmäppchen eines Schülers gehalten.

Ein Corona-Selbsttest wird über dem Federmäppchen eines Schülers gehalten.

Quelle: Julian Stratenschulte/dpa/Illustration

Ab Montag müssen sich Hamburgs Schüler nicht mehr zwei Mal in der Woche auf eine Infektion mit dem Coronavirus testen. Das hat Schulsenator Ties Rabe (SPD) angekündigt. Freiwillige Angebote soll es aber weiter geben.

Als eines der letzten Bundesländer schafft in der kommenden Woche auch Hamburg die Testpflicht für seine Schülerinnen und Schüler ab. Ab Montag müssen sich die Kinder und Jugendlichen nicht mehr zwei Mal in der Woche testen, um am Unterricht in der Hansestadt teilnehmen zu dürfen. Das hat Schulsenator Ties Rabe (SPD) am Dienstag im Anschluss an die Senatssitzung im Rathaus bekannt gegeben.

Lesen Sie auch

Christian Drosten

„Wir haben immer einen Kurs der Vorsicht gefahren“, sagte Rabe. Deshalb habe man länger als andere Länder an der Testpflicht festgehalten. Aber die Erfahrungen aus den Bundesländern, in denen die Testpflicht bereits nicht mehr gelte, würden dazu führen, dass die „Maßnahme jetzt durchaus auch in Hamburg ergriffen werden kann.” Die Aufhebunght An der gün dünstühlenh nicefüt Deutschen .

Nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Hamburg, das dem Eilantrag einer geimpften Gymnasiastin und eines geimpften Grundschülers gegen die Masken- und Corona-Testpflicht an Schulen stattgegeben hatte, galt se gen für gen sche ni Deutscher Pflic Schulen stattgegeben hatte, galt se gen fürte nic der le che le sche wift den sche ni Deutschen Testpf. Nun wird sie auch für ungeimpfte Kinder und Jugendliche abgeschafft.

Lesen Sie auch

Wie der Schulsenator ankündigte, sollten Schulen aber weiter zwei Mal in der Woche freiwillige Tests anbieten. Man wolle damit den Sorgen von Eltern, Lehrern und Schülern Rechnung tragen, die Tests auf das Coronavirus nach wie vor für wichtig erachteten.

Hamburg liegt mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 505,1 im Mittelfeld der Bundesländer. Den Bundesdurchschnitt der Neuinfektionen pro 100,000 Einwohner und Woche gab das Robert-Koch-Institut am Dienstag mit 522,7 an.

Lesen Sie auch

Binnen eines Tages kamen in Hamburg 838 neue Fälle hinzu. Seit Ausbruch der Pandemie im Februar 2020 wurden damit in der Stadt mindestens 560.236 Infektionen nachgewiesen. Die Zahl der im Zusammenhang mit Covid-19 Gestorbenen lag nach RKI-Angaben am Dienstag unverändert bei 2577. Auf den Intensivstationen in Hamburg werden aktuell 20 Patienten mit einer Covid-19-Infektion behandel beatt, acht von ihnen werden.

.

Leave a Reply

Your email address will not be published.